SUE im Alter von 1,5 Jahren

Text von Andrea im November 2016

 

Wir haben uns nochmal den Text von der ersten Beschreibung durchgelesen und könnten ihn eigentlich kopieren - nur die Kosenamen gestalten sich ein wenig liebevoller und so haben wir „Garstiges“ und „Gfrasti“ völlig aus unserem Sue-Wortschatz streichen können. Sue braucht klare Anweisungen ohne Wenn und Aber - seit wir das besser umsetzen können, ist ihr und unser Alltag viel entspannter geworden und Sue auch viel ruhiger.

 

Einerseits ist sie ein kleiner Couch-Potato und liebt es zu kuscheln, andererseits auch ein Energiebündel und zu allen Schandtaten bereit - mit Sue kann man Pferde stehlen! Sie spielt am liebsten Frisbee, apportiert alles (!) und zergelt sehr gerne - manchmal auch etwas ruppiger. Da wir mit Sue sehr viel Balancetrainings und Tricks machen, hat sie ein ausgezeichnetes Körpergefühl und weiß alle vier Pfoten perfekt einzusetzen.

 

Sue ist überhaupt nicht heikel, sie klaut sehr gerne und isst am liebsten alles - der Esstisch sollte mindestens 1,50m hoch sein oder lieber 3m um auf Nummer sicher zu gehen. Ihr vielgelobtes Perlweiß-Lächeln verdankt sie ihrer ausgeprägten Kaufreudigkeit. Sue „wuzelt“ sich gerne lautstark am Boden, egal ob Teppich, Couch oder in irgendwelchen ekligen verfaulten Stinkesachen - eine ihrer „besonderen“ Fähigkeiten. Hauptberuflich ist Sue Kammerjägerin und hält unsere Wohnung frei von allen möglichen Insekten. Sie liebt aber genauso Ihre Nebenjobs als Schoßhund, Wärmflasche oder Fitnesstrainerin für Jamie.

 

Die kleine Prinzessin ist eine Wasserratte, außer es kommt von oben, da muss man sie schon mal öfters bitten, dass sie mit nach draußen kommt. Sie „hilft“ gerne beim Blumengießen, auch wenn die Blumen dann nicht mehr viel Wasser abbekommen. Wenn die holde Maid ihren Schönheitsschlaf hält, werden störende Geräusche wie Unterhaltungen, summende Fliegen, … gerne mal mit Grummeln, Seufzen und Schnauben kommentiert.

 

Dieses Semester pausieren wir mit der Hundeschule und es gibt Agility und Obedience Training im Home-Office. Nächstes Semester sind wir wieder mit dabei!

 

Unsere Baustellen: In der gewohnten Umgebung - egal ob zuhause in Wien, Kärnten oder Vorarlberg - ist Sue tiefenentspannt, jedoch muss sie an „neuen Orten“ immer alles im Blick haben und kommt dadurch schwer zur Ruhe. Ein sehr großes Problem sind nach wie vor Hundebegegnungen an der Leine, da sie leider schon mehrmals an der Leine von freilaufenden Hunden attackiert worden ist. Wir machen bereits Fortschritte, aber es liegt noch ein sehr langer Weg vor uns.

 

Sue hat sich super entwickelt und mit ihrer lieben, verspielten und verschmusten Art schließt sie jeder sofort in sein Herz. Sie ist der Hund, den wir uns immer gewünscht haben.

 

SUE im Alter von 5 Monaten

Text von Andrea im September 2015

 

Sue, Sutschi, Suesue, Susanne, kleines Monster, Zwergi, Gfrasti, Garstiges oder einfach unsere kleine Maus. Sue ist eine unglaublich liebe und sensible Hündin, die vom Charakter her genau dem entspricht, was wir uns immer erträumt haben und trifft 150%ig auf die Beschreibung von Doris zu! Sue hat mit 5 Monaten und 5 Tagen 14 kg und ist ca 47 cm groß.

 

Als wir die Kleine und Ihre Geschwister das erste Mal bei Doris besucht haben, war uns eigentlich schon beiden klar, dass Sue unser Traumhund ist. Als wir sie dann abgeholt haben und unsere erste Pause auf dem Weg nach Wien gemacht haben, war es bereits so, als wäre sie schon immer bei uns - Sue ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken!

 

Sue lebt mit uns und Jamie (unserem Ersthund, einem 3-jährigen Mini-Aussie Rüden) in einer Gartenwohnung am Rande von Wien in den Weinbergen an der Donau. Jamie und Sue verstehen sich sehr gut, er muss ihr aber auch oft die Welpengrenzen aufzeigen.

 

Popowackelnd und freundlich begrüßt sie liebend gerne alle Menschen. Gar nicht so einfach in der Stadt ;) Laut Sue sind ja nur deshalb Menschen auf den Straßen, um sie zu begrüßen – eh klar! Sue ist extrem selbstbewusst unterwegs, geht sehr offen und neugierig auf alles zu und fürchtet sich quasi vor gar nichts – das ist fast schon ein bisschen unheimlich - außer der Besen für die Terrasse ist derzeit ihr größter Feind oder das tollste Spielzeug (so genau wissen wir es noch nicht).

 

Die kleine Maus kommt seit Beginn mit mir ins Büro. Sie hat sich dort auch schon ins Herz meines Kollegen gewedelt, den sie total gerne hat und überschwänglich begrüßt. In dieser Zeit hat Sue auch Ihre Ruhephase und sie schläft fast durch – manchmal gibt’s eine kurze Pipirunde, bis wir dann nach Hause fahren. In der Arbeit geht Sue mittlerweile sofort brav und gerne in die Box - auch die Begrüßung fällt mittlerweile schon so kurz aus, dass mein Kollege schon fast ein bisserl beleidigt ist ;) Dass Sue nach dem Essen selbstverständlich in die Box geht, haben wir auf jeden Fall dir (Doris) und unserer Konsequenz zu verdanken – das braucht sie.

 

Derzeit besuchen wir zwei Mal wöchentlich den Welpenkurs. Im Welpenkurs fand sie in der ersten Stunde alle anderen Hunde doof und hat sich lieber zu uns gelegt – das hat sich aber innerhalb einer Woche - und einem äußerst positiven Aussie-Wochenende auf der Planneralm - gelegt und seit dem fetzt sie wie die Wilde mit den anderen Welpen bzw. mittlerweile schon fast Junghunden herum. Was wir an Sue besonders schätzen, ist, dass sie mit großen, kleinen, zarten und groben Hunden spielen kann – sie passt sich sehr gut an. Sie ist dabei immer fröhlich und steht auch gerne mal für eine süße Spielaufforderung schwanzwedelnd vor den anderen. Wenn andere Hunde ihre Runden laufen, legt sie sich im schönsten Platz auf die Lauer und wartet bis sie wieder kommen, um dann wieder mitzuspielen.

 

Sue ist aus dem Spiel abrufbar und meist eine von den ersten, die kommt und auch das „hier“ mit anschließender Grundstellung klappt beinahe schon perfekt! Ihre Aufmerksamkeitsspanne wird immer größer und die Bestätigung übers Spieli freut sie mehr als ein Leckerli. Sie spielt unheimlich gerne mit uns und rennt einem schon mal mit dem Spielzeug hinterher, um es dann liebevoll in die Kniescheiben oder in die Waden zu rammen.

 

Sues größte Leidenschaft ist das Wasser. Nachdem sie „das kleine Seepferdchen“ bereits im Napf in unserer Wohnung erfolgreich abgeschlossen hat, konnte sie sich in größere Gewässer wagen: den Plannersee in der Steiermark, die Donau, den Lammnitzsee in den Kärntner Bergen und auch den Bodensee hat sie schon unsicher gemacht. Sie ist von Anfang an total ruhig geschwommen, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht. Das Gfrasti bringt uns mit ihrer Gelassenheit und Coolness sehr oft zum Staunen. Im Wasser taucht sie auch gerne mal nach Steinen oder Sonstigem.

 

Zu Sues weiteren Hobbies zählen u.a. den gesamten Garten in einen Acker umwandeln, alle Steine aus dem Garten entfernen (sie macht ihrem Namen „Steinhögl“ alle Ehre), sich in Sand, Matsch oder sonstigem Dreck einsauen, Jamies Rutenlänge an Ihre anpassen, ihre Spielsachen durch die Gegend tragen und gleichzeitig Jamies mühsam in drei Jahren angesammelten Spielzeugbestand minimieren, der Stadt Wien bei der Säuberung der Straßen helfen (erschreckend wie viel Müll sie findet) oder uns morgens liebevoll mit einem großen Satz ins Gesicht wecken... das ist unsere Sue!

 

Wir sind sehr viel unterwegs (von Wien über Kärnten bis Vorarlberg). Sue ist unglaublich anpassungsfähig und fühlt sich eigentlich überall zuhause, wo wir sind. Man kann sie problemlos überall hin mitnehmen und langes Autofahren macht ihr auch nichts aus. In Kärnten hat Sue bereits die Pferde meines Onkels, Katzen, Wellensittiche und Kühe auf unseren Almausflügen kennen gelernt.

 

Zu Sues negativen Eigenschaften… Sue kann ein richtiger Sturkopf sein, man kann ihr oftmals dasselbe 10-mal hintereinander sagen und sie probiert’s garantiert ein 11tes Mal – das muss an ihrem 3-Sekunden Goldfisch-Intervall-Gedächtnis liegen. Sie weiß ganz genau was sie will und man muss sie in ihrem Wahn auch manchmal stoppen, aber auch das ist sehr unproblematisch und wird schlussendlich akzeptiert. Außerdem klaut Sue immer und überall, alles was man nur klauen kann. Man kann auch direkt daneben stehen und ihr dabei zusehen – für Sue kein Problem!

 

Unsere Vorsätze und Baustellen: Sue weniger loben - sie braucht das definitiv nicht (das ist eine große Umgewöhnung für uns zu Jamie, aber wir arbeiten daran). Seit kurzem fürchtet sich Sue vor großen hellen Hunden, woran das liegt wissen wir leider noch nicht genau. Das nächste was wir dann noch "angehen" werden, ist, dass Sue auf ihrem Platz bleibt und uns nicht ständig hinterherstalkt. Auf der einen Seite ist sie total selbstständig und spielt sehr gerne mit sich alleine, auf der anderen Seite lässt sie uns ungern aus den Augen.

 

Und was soll denn nun aus diesem Hund werden? Neben dem Welpenkurs besuchen wir derzeit auch einen Welpen-Agility-Kurs. Sue findet es sehr spannend und wir haben beide Spaß. In der UO zeigt sie sich auch schon von ihrer besten Seite - mal sehen, ob es uns auch dorthin verschlägt. Sue lernt extrem schnell und ist für ihr Alter sehr koordiniert.

 

Ich glaube wir könnten noch ein ganzes Buch von unserem kleinen Zwerg verfassen. Sue bereichert unser Leben enorm und wir sind sehr glücklich, dass sie zu uns gefunden hat. Wir freuen uns auf eine spannende Entwicklung.

 

SUE's Fotoalbum