AKTUELL

WURFANKÜNDIGUNG

Wir erwarten Mitte Februar 2020 Welpen von unseren Hunden ISHNA & MOMO. Wir freuen uns schon sehr!

Mehr unter Zucht/Welpen.

ERFOLGE NACHZUCHT

SILAS (Anny x Joker) bei der Deutschten Meisterschaft Agility 2019

Mehr unter Neuigkeiten.

STEINHÖGLHOF

Impressionen November unter Neuigkeiten.

ZU VERKAUFEN

IMKEREI - HONIG

Verkaufen Waldhonig aus eigener Imkerei, ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel GOLD, nähere Infos und Bestellung unter kontakt@steinhoegl.at

 
 

HAZEL im Alter von 1 Jahr

Text von Susanna im Juni 2019

 

13 Monate; 50 cm; 16,5 kg

 

Die kleine Hazel ist nun schon über 1 Jahr alt und voll in unserer Familie angekommen, kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht. Der kleine Quatschkopf bringt uns jeden Tag zum Lachen, sie „redet“ immernoch und spielt so goldig mit sich selbst, am liebsten mit einem Socken oder einer Kapsel von einer Flasche. Sie kuschelt immernoch für ihr Leben gerne und ist ein richtiger Schoßhund. Auch möchte sie am liebsten immer auf einer Decke o.ä. liegen. Ihr Zerstörer-Wahn hat aufgehört und man kann ihr jetzt auch mal Plüschtiere geben, ohne dass sie nach 2 min komplett auseinandergenommen werden. :D

 

Hazel hat sich zu einem sehr selbstständigen Hund entwickelt, sie hat sich bis jetzt noch gar keine Unarten von Suki abgeschaut. Sobald Suki bellt (z.B. beim Klingeln) kommt Hazel selbstständig zu mir, ohne dass ich es jemals trainieren musste. Auch im Freilauf ist sie fast immer abrufbar (sogar von Rehen), läuft niemals zu anderen Hunden hin ohne abzufragen und kann auch fast sofort entspannen, wenn ich beim Gassi gehen mal eine Ruhepause einlege. Auch nimmt sie sich selbst ihre Ruhepausen, wenn es ihr zu viel wird. Entweder legt sie sich in ihre Box oder geht auch mal zum Ausruhen selbstständig in Haus, obwohl wir alle im Garten sind. Trotzdem braucht sie aber auch klare Grenzen, da sie sonst gerne mal Entscheidungen trifft und die Führung übernimmt. Meistens reicht aber ein strenger Ton und sie lässt von ihrem Vorhaben ab.

 

Fremde Hunde braucht sie nicht unbedingt. Sie spielt aber liebend gerne und am liebsten den ganzen Tag mit Suki im Garten. Manchmal zum Leidwesen von Suki. :D

Eine Wasserratte ist sie immernoch nicht. Sie findet es sogar sehr doof, wenn ihre Pfoten nass sind und rennt dann wie eine Verrückte rum. :D Mal sehen, ob sie diesen Sommer noch ihr kleines Seepferdchen macht. :D

 

Schutz- und Wachtrieb hat Hazel nur sehr gering. Sie liebt eigentlich alle Menschen und begrüßt jeden freudig. Auch Zuhause gibt es sehr selten bis gar keine Probleme mit Besuchern. Große, breite Männer findet sie manchmal etwas gruselig. Genauso wie umherfliegende Tüten. Aber sobald ich mit ihr hingehe und es ihr zeige, traut sie sich sofort nach vorne und dann ist die Angst ganz schnell verflogen. 😊

 

Ich habe mit Hazel Welpenagility begonnen, was uns beiden sehr viel Spaß macht. Sie lernt so unglaublich schnell und ist immer mit viel Eifer dabei. Sie ist jetzt schon sehr schnell und macht weite Bögen, da werde ich wohl später mal viel Rennen dürfen. :D Auch in der Fußarbeit ist sie total toll. Egal was man mit ihr arbeitet oder ausprobiert, sie arbeitet unglaublich gerne und ist so intelligent. Mein super tolles kleines Arbeitstierchen! <3

 

Während andere auf dem Hundeplatz mit ihren Hunden arbeiten, liegt sie auch mal ohne Leine einfach da und schaut zu. Bei etwas mehr Bewegung (Agility) müssen wir das Entspannen (vor allem, wenn ich mit Suki arbeite) aber noch ein bisschen üben.

Ein paar Problemchen haben wir noch bei der Leinenführigkeit, besonders bei Außenreizen ist sie sehr aufgeregt. Auch findet sie das Alleinebleiben ohne Suki die ersten paar Minuten noch doof. Momentan ist sie auch ziemlich aufgeregt und wuselig beim Gassi gehen und den Rückruf müssen wir auch wieder etwas festigen. Typisch Pubertät. :D

 

Hazel hat sich zu einem richtig tollen Hund entwickelt. Ich möchte sie nicht mehr missen! Sie ist so ein freundlicher, lieber Goldschatz geworden, den man einfach liebhaben muss! Jeder verfällt ihrem Charme! <3

 

 

HAZEL im Alter von 5,5 Monaten

Text von Susanna im Oktober 2018

 

Die kleine Maus ist jetzt 5,5 Monate alt, 46,5 cm groß und wiegt 12,2 kg. Sie hat schon zahlreiche Kosenamen bekommen: Hazelli, Haselnuss, kleiner Drache, Grisu, Hexe, kleines Monster oder einfach nur „die Glaa“ (die Kleine) :D

 

Hazel war so wirklich eigentlich gar nicht geplant. Ich hatte mich bei Doris gemeldet wegen der Wurfplanung Joker/Tyn, aber auf der Hälfte des Weges zum ersten Kennenlernen kamen wir leider in ein Schneegestöber und mein Scheibenwischer fiel aus, sodass wir leider umkehren mussten. Daraufhin entschieden wir uns bis zum Röntgen zu warten, weil beim Ultraschall nicht so viele Welpen wie Interessenten zu sehen waren. Das Röntgen bestätigte dann, dass es nur 5 Welpen waren und ich die 6. Interessentin. Ich kam erst wieder auf Doris, als sie die kleine Hündin Steinhögl’s Eleni inserierte und ich meldete mich sofort wieder bei ihr. Sie war die einzige Hündin im Wurf und war wieder frei geworden. Und das i-Tüpfelchen war, dass sie auch noch eine sehr dunkle red-bi-Hündin war, genau das, was ich mir eigentlich gewünscht hatte. So kam ich unverhofft als 6. Welpeninteressentin zu der einzigen Hündin im Wurf, die wieder frei geworden war, meinen Charakterwünschen entsprach und obendrein auch noch meinem Farbwunsch. Schicksal ?! <3

 

Der Charakterbeschreibung von Doris „eher weich, zart, liebenswert, weniger aktiv, sehr verschmust, püppchenhaft“ entspricht Hazel seit ihrem ersten Tag bei uns nur teilweise und ich war schon am Verzweifeln, was ich mir da bloß ins Haus geholt habe. :D Aber je länger die Kleine bei uns war und je mehr wir uns alle eingelebt und eingespielt haben, desto besser wurde es und man konnte auch endlich Züge ihrer Charakterbeschreibung erkennen. :D Hazel ist eher nicht weich, man muss bei manchen Sachen sehr lange mit ihr diskutieren, bis sie Grenzen akzeptiert. Sie bleibt wirklich standhaft und hat einen richtigen kleinen Sturkopf. Sie weiß ganz genau, was sie will und was nicht. Wenn ihr etwas gerade nicht in den Kram passt oder ihr zu lange dauert, dann zeigt sie das sehr deutlich, indem sie anfängt zu bellen und zu jaulen/motzen. Das kann wirklich ganz schön lustig klingen, als würde sie reden. :D Hazel ist auch eher oral, alles Neue (Hühner, Schafe, Pferde, Hunde) wird erstmal angebellt, bis sie merkt, dass nichts passiert. Auch wenn sie sich über ihr bekannte Personen freut, dann wackelt der ganze Hund und sie rennt heulend und brummend auf denjenigen zu. Als ob sie sprechen würde, sehr süß!

 

Die Stubenreinheit war total easy mit ihr. Es ging wirklich sehr sehr wenig daneben, maximal 2-3 mal, und Hazel war suuper schnell stubenrein und hat angezeigt, wenn sie raus musste. Auch nachts hat sie von Anfang an durchgeschlafen, sehr zu meiner Freude! :D

 

Auch wenn sie mir die ersten paar Wochen ein paar graue Haare bereitet hat, so wurde die Kleine mit der Zeit immer lieber und hat auch viel schneller Grenzen akzeptiert. Jetzt reicht meistens eine oder maximal zwei Verwarnungen aus. Man sieht zwar an ihrem geknickten Blick, dass ihr das gar nicht gefällt, aber sie geht dann doch. :D Wenn man mit ihr unterwegs ist, dann ist sie wirklich einfach nur brav! Egal, ob man beim Bäcker, im Restaurant oder einem Familiengeburtstag ist: Hazel legt sich hin, beobachtet oder schläft. Auch in ihrer Box kommt sie gut zur Ruhe. Man vergisst manchmal, dass man einen Welpen dabei hat, weil man sie wirklich einfach gar nicht bemerkt. :D Sie wird natürlich von jedem bewundert und über alle Menschen freut sie sich sehr.

 

Hazel ist ein sehr freundlicher Hund, der alle und jeden liebt, ganz besonders Kinder! Mit anderen Hunden ist sie noch nicht so ganz warm geworden, am Anfang mussten alle Hunde in Sicht erstmal verbellt werden, egal wie weit weg sie waren. Auch bei der Welpenstunde hat sie erstmal etliche Stunden gebraucht, bis sie mal mit den anderen Welpen gespielt hat. Sie hat lieber das Gelände mit den Geräten und Spielzeugen inspiziert oder sich von den Besitzern der anderen Welpen streicheln lassen. Mittlerweile spielt sie aber sogar sehr gerne und schön mit den anderen Welpen, sie ist nie grob oder drüber. Hazel ist ganz sanft, vor allem an den ängstlichen Welpen erkennt man das sofort. Während wir die anderen Welpen bremsen müssen, weil sie sofort auf den Ängstlichen zustürmen und ihn animieren wollen, bietet sich Hazel eher an. Sie ist überhaupt nicht aufdringlich, sondern total langsam und sanft und gibt dem anderen die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob er mit ihr Kontakt aufnehmen will. Das ist wirklich ganz toll mit anzusehen!

 

Bei Fremdhunden, die uns auf dem Spaziergang begegnen, oder auch Hunden von Bekannten ist Hazel eher ängstlich und zurückhaltend. Hat sie aber mal Kontakt geschlossen, taut sie schnell auf und dann wird auch mal ganz vorsichtig angespielt. :D Aber sie geht dann doch lieber ihre eigenen Wege, spielen will sie nicht wirklich. Ganz im Gegensatz dazu ist sie zu meiner Ersthündin Suki sehr wild und respektlos. Am Anfang hatten wir hier ein paar Probleme, weil das kleine Monster Suki immer in die Pfoten, den Kragen und die Rute gebissen hat. Auch wurde Suki von Hazel oft angebellt, wenn diese jetzt mal keine Lust zum Spielen hatte. Mittlerweile kommt das aber gar nicht mehr vor und Suki und Hazel verstehen sich soweit ganz gut.

 

Auf dem Spaziergang ist Hazel einfach nur klasse. Am Anfang hatte ich immer eine lange, dünne Schnurleine an ihrem Geschirr, damit ich notfalls draufsteigen kann, wenn sie wegrennen möchte. Das war jedoch nie der Fall, von Anfang an war Hazel im Freilauf und der Rückruf funktioniert super! Hazel ist immer ansprechbar und lässt sich (noch :D) von allem abrufen. Sogar als eine Krähe vor ihr losgeflogen ist, ist sie 2 Meter hinterhergerannt, aber bei dem ersten Ruf sofort wieder zu mir zurückgekommen. Auch von einem fremden Hund hat sie sich problemlos abrufen lassen. Unser einziges Problem hier ist, dass Hazel alles frisst, was rumliegt. Äpfel, Pflaumen, Haselnüsse…alles wird inhaliert und es ist wirklich schwer, schneller als Hazel zu sein, um sie davon abzuhalten. :D

 

In der Welpenstunde ist sie sowieso von Anfang an schon der Streber. Beginnen wir mit den Übungen schaltet bei Hazel ein Schalter um. Wenn man mit ihr arbeitet, ist sie voll da. Sie wartet ganz entspannt, bis sie an der Reihe ist, um dann mit voller Aufmerksamkeit die Übungen zu absolvieren. Da ist ihr auch fast völlig egal, was außenrum passiert, sie schaut mich an und wartet auf meine nächsten Anweisungen. Einfach der Wahnsinn! Obwohl ich nicht sehr viel und lang mit ihr übe, weil unsere oberste Priorität auf dem Ruhe-lernen liegt, konnte sie in kürzester Zeit Platz und Sitz auf Distanz und hat sich einfach mal so nebenbei Pfötchengeben bei Suki abgeschaut. Einmal mit Suki vorgemacht und schon gibt das kleine Hazel-Tier mir ihr Pfötchen, ohne dass ich wirklich was machen musste. :D

 

An der Leinenführigkeit müssen wir noch arbeiten. Die findet sie momentan auf einmal total blöd und hat urplötzlich noch nie davon gehört, dass man nicht ziehen soll und am besten locker neben Frauchen herlaufen soll. Aber mit Geduld und Konsequenz bekommen wir das hoffentlich auch noch/wieder hin.

 

Das Alleinebleiben funktioniert ganz gut, wenn Suki dabei ist. Hazel ist momentan aber noch in einem Welpenauslauf, weil sie sonst vermutlich das ganze Wohnzimmer zerstören würde. :D Nichts ist vor dem kleinen Zerstörer sicher: Spielzeuge werden am liebsten zerstört, statt mit ihnen zu spielen und ständig schleppt sie irgendwelche anderen Sachen an, auf denen sie gerne rumkauen würde. Am liebsten die Schuhe meiner Schwester. :D

 

Hazel darf später mal Agility machen und ich bin mir sicher, dass sie mal ganz schön schnell wird. :D Hazel hat jetzt schon ein sehr schnelles Grundtempo. Wenn wir spazieren gehen und sie trabt so vor sich hin, ist sie ganz schnell mal ziemlich weit vorne. :D Sie ist auch jetzt schon schneller als Suki, was der gar nicht passt. :D

 

Hazel ist sehr, sehr, sehr verschmust. Wenn man auf dem Sofa sitzt, hat man sofort Hazel auf dem Schoß, die sich ihre Kuscheleinheiten abholt. Sie würde am liebsten in mich hineinkriechen. Ihr Liebstes ist sich das kleine Bauchi kraulen zu lassen, kaum kuschelt man mit ihr, liegt sie auch schon auf dem Rücken und streckt ihr Beinchen zum Bäuchlein-Streicheln hoch. Auch nachts schläft sie gerne in meinem Arm ein und liegt mit Vorlieben auf dem Rücken. 

 

Ich möchte die kleine Haselnuss nicht mehr missen und sie bereichert unser Leben jetzt schon sehr.

 

 

HAZEL im Alter von 4 Monaten

Text von Susanna im August 2018

 

Ein kleines Update von Hazel am 24. August 2018 :)

 

16 Wochen, 9,4 kg und 40 cm groß 

 

Hazel ist einfach sooo ein braver Welpe, wenn man mit ihr unterwegs ist. Egal wo man ist, ob frühstücken/Eis essen/im Restaurant, sie legt sich einfach hin und beobachtet oder schläft.

 

Man könnte denken, man hat garkeinen Welpen dabei, weil sie einfach so unauffällig ist :)

 

Nur zu Hause kommen öfters mal die Teufelshörnerchen durch :D

Im Moment ist sie auch ziemlich zahnlos, sie hat schon fast alle Zähnchen vorne verloren :D

 

 

HAZEL's Fotoalbum