AKTUELL

NACHZUCHT MOMO & ISHNA

Welpentreffen am Steinhöglhof. Mehr unter Neuigkeiten.

Charakterbeschreibungen von AMY, IVY, ELLIE, BOOG und ZESSIN online. Mehr unter Nachzucht Momo.

NEUIGKEITEN

Ute und SILAS (Anny x Joker) zu Besuch am Steinhöglhof. Mehr unter Neuigkeiten.

NACHZUCHT 

Fotos von unseren Nachzuchthunden aus den Würfen mit Anny, Tyn und Momo hochgeladen. Mehr unter Nachzucht.

ZU VERKAUFEN

STEINHÖGLHOF IMKEREI 

Verkaufen WALDHONIG aus eigener Imkerei, ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel GOLD. Gerne versenden wir auch. Bei Interesse einfach melden!

 
 

2014

Hütetraining des ersten Steinhöglwurfs

 

Am Samstag den 29. November haben sich alle acht Junghunde aus dem Wurf Anny und Joker in Hösbach auf der S Bar L Ranch versammelt, um ihr Talent an den Schafen unter Beweis zu stellen. Ganz besonders gefreut hat mich, dass alle Hundebesitzer sich die Zeit nahmen und teilweise sehr weite Strecken zurücklegten, um ihre Vierbeiner an den Schafen antesten zu lassen und auch um die jeweils anderen Herrchen und Frauchen persönlich kennen zu lernen. Somit wurde aus dem ersten gemeinsamen Hütetraining auch gleichzeitig ein Welpentreffen mit Anny, Joker und ihren Steinhögl-Youngstern.

 

Die Hunde haben sich toll entwickelt und ich bin über alle Maßen glücklich, dass die neuen Besitzer genau den Hund gefunden haben, der vom Wesen her noch immer ihren Vorstellungen entspricht. Meine Einschätzung der Charakterzüge hat mich nicht getäuscht – was ich auch schon den Beschreibungen der Hunde entnehmen konnte – und darum freut es mich umso mehr, dass die Welpen aus unserem ersten Wurf so tolle Zuhause gefunden haben.

 

Das Antesten der Junghunde an den Schafen inklusive Theorieteil wurde von allen Besitzern mit großem Interesse angenommen und es war irrsinnig spannend zu beobachten, wie sich jeder einzelne Hund der "Herausforderung" stellte. Einige zeigten großes Interesse, andere weniger und wieder andere fanden die Schafe etwas gruselig, hingegen die Enten richtig spannend. Meine beiden Mädels haben das gehalten, was ich mir von ihnen versprochen haben – Sookie zeigt als einzige aus dem Wurf Auge, Sola erinnert vom Hüteverhalten am meisten an ihre Mutter Anny. Bei den ersten Beurteilungen handelt es sich aber nur um Momentaufnahmen, da die Hunde mit 7 Monaten doch noch sehr jung sind und erst im Alter von einem Jahr können umfangreichere Aussagen getroffen werden.

 

Wie es derzeit aussieht werden wir uns alle wieder nächstes Jahr im Mai noch einmal bei Sandra Zilch treffen, um einerseits unsere Hunde ein zweites Mal an den Schafen antesten zu lassen, andererseits ein Welpentreffen zu veranstalten und um schöne Stunden gemeinsam verbringen zu können.

 

Vielen Dank an alle Steinhögl-Hundebesitzer für diese schöne gemeinsame Zeit! Die Hunde haben sich einfach toll bei ihren neuen Familien entwickelt. Was könnte sich ein Züchter mehr für seine Nachzucht erträumen….?

Danke an Ute und Martin für die schönen Bilder!

djfkjdkf

Sion, Sola und Sookie auf tierischer Weltreise

 

Am Donnerstag den 20. November 2014 traute ich meinen Augen nicht als plötzlich im Zoo Salzburg ein Double von Joker auf uns zugeschlendert kam. Die Farbe, der Körperbau, das Fell sowie der Kopf lassen keinen Zweifel, dass unser Joksibo seine Gene an den erstgeboren Rüden Sion gelungen weitergegeben hat.

Sion ist etwas ganz besonders und ich bin richtig stolz, wie er sich seit seinem Auszug am Steinhöglhof bei seinem Frauchen Tamara entwickelt hat. Sion ist nicht der große Schmuser oder Begrüßertyp bei fremden Menschen oder Hunden, ist eher zurückhaltend und wartet erst einmal ab, wie sich die Situation weiterentwickelt. Zuerst fand er seine Schwestern Sola und Sookie etwas zu stürmisch, fing kurz darauf aber mit Spielaufforderungen an. Ich hätte nie im Traum gedacht, dass der zurückhaltendste aller Welpen so cool und souverän gemeinsam mit Tamara und seinen beiden Schwestern durch den Zoo spaziert – der Vorzeigehund schlechthin! Er ist durch nichts und niemanden aus der Ruhe zu bringen und hat nur Augen für sein Frauchen, das er richtiggehend anhimmelt.

Sookie hingegen fand gerade Tierfiguren und Statuen (wie den Holzlöwen auf dem Foto) gruselig und musste diese gleich mal anknurren. Erst als sie merkte, dass sich diese auch durch ihre Bemühungen nicht von der Stelle rührten, wurden sie kurzerhand doch akzeptiert. Sola war wie üblich souverän und unerschrocken und fand alles toll was schnell durch die Gegend flitzte.

Gemeinsam mit den drei pubertierenden Youngstern genossen Tamara und ich einen wunderschönen, entspannten und sonnigen Nachmittag im Zoo Salzburg.

dfdg

Drei (B)engel für Charlie & Co.

 

Zum halbjährigen Geburtstag der kleinen Racker aus dem Wurf Anny und Joker besuchte uns Manuela mit der süßen Taya und ihrer Border Collie Hündin Didi am 26. Oktober 2014 am Steinhöglhof.

Die drei zauberhaften Hexen Sola, Sookie und Taya spielten sich um Kopf und Kragen als gäbe es kein Morgen mehr. Taya dürfte ihr Geburtshaus samt ihren Geschwistern und Eltern gleich wieder erkannt haben und erforschte neugierig und unerschrocken den Wohnbereich, den Garten, die anliegenden Wiesen und den Stall inklusive aller Tiere. Als wir zuletzt mit dem gesamten Rudel bei Manuela und Andreas zu Besuch waren, fand Taya die vielen Hunde samt ihren Schwerstern weniger spannend, doch jetzt gab es kein Halten mehr. Obwohl unsere beiden Mädels im Doppelpack meist recht stürmisch unterwegs sind, wurde ausgiebig gemeinsam getobt.

Taya hat sich zu einer irrsinnig hübschen und verschmusten kleinen Maus entwickelt, die mich charakterlich noch immer sehr an ihren Papa Joker erinnert. Eigentlich war ein schönes Fotos mit allen drei (B)engel geplant, doch keine der Mädels wollte lange genug in Pose bleiben – auch unser Charlie war hier machtlos und so übernahm Manuela die Rolle der Hundedompteuse ;-).

djhfdkfh

Eine Reise in den Süden…

…wär für Ishna schick und fein, doch die beiden Aussiedamen möchten gern alleine sein...

 

Die Rede ist hier von den Aussiemädels Ginger und Hazel von den Avatara Aussies, die unser Ishna mit Freude und Herzklopfen erwartet. Das Wiedersehen könnte überschwänglicher nicht sein, denn pure Lebenslust liegt in der Luft, wenn seine Liebste inklusive Tochter auf einen kurzen Zwischenstopp vorbei schaut. Die Reisen in den Süden von Carmela und Peter haben es möglich gemacht, dass aus einer Aussie-Fernbeziehung regelmäßige Treffen geworden sind und darüber ist nicht nur unsere sechsköpfige Rasselbande hoch erfreut. Die Kurzaufenthalte am Steinhöglhof werden intensiv genutzt um Neuigkeiten auszutauschen, die Hunde richtig durchzuknuddeln und Erfahrungen zu teilen. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr wir uns über die Besuche freuen und bin irrsinnig dankbar dafür zwei so tolle Menschen und natürlich auch Hunde jetzt öfter bei uns begrüßen zu dürfen – ein ganz besonderes Highlight sind immer die Mitbringsel in Form von Gemüse- oder Obstsorten, die bei uns gar nicht wachsen würden. Vielen Dank für eure Freundschaft!

Erst beim letzten Besuch hat das Wetter einigermaßen mitgespielt, um auch einige Schnappschüsse im Freien zu machen. Unsere beiden Youngsters Sola und Sookie sind ganz begeistert von Hazel, die als ihr ganz persönlicher Animateur fungiert.

dfkjdkfh

Welpen-Kindergarten am Steinhöglhof

 

Die kleine achtköpfige Rasselbande ist heute, den 14. Juni 2014, schon sieben Wochen alt und macht tagtäglich den Garten unsicher. Am Vormittag wird noch kurz im kleinen Welpenauslauf auf der Terrasse gepennt, doch sobald die ersten Sonnenstrahlen aufblitzen geht's auf Erkundschaftungstour in den großen Garten. Ein besonderes Highlight sind die Erdmulden unter meiner Bienenhütte, die schattigen Plätzchen unter den Sträuchern im Rindenmulch, meine Stauden- und Gemüsebeete (einige davon haben bei der "Invasion der Mäuler" schon daran glauben müssen ;-)) und natürlich auch unsere Hühner und Enten, die rund um den Garten angesiedelt sind. Mama Anny ist immer mit und bei und wacht mit Argusaugen über ihre kleine Babyschar, wobei unsere anderen Hunde das Gewusel nicht so toll finden und sich meist aus dem Staub machen.

Von Welpen über Lämmer zu Spaß im Heu...

 

Damit unsere acht kleinen Racker auch einmal Kinder zu Gesicht bekommen, habe ich unseren Nachbarsbub Lorenz am 30. Mai 2014 gleich für eine ausgiebige Knuddeleinheit eingeladen. Viel spannender war es jedoch mein Ziehlämmlein "Jason" zu füttern und wie so oft mit unseren Hunden zu spielen bzw. dieses Mal eine Fotosession im Heu mit Ishna und Joker zu machen - das kann ich wirklich gut verstehen, denn die Welpen muss man viel vorsichtiger anfassen, sie können auch keine Bällchen bringen und schon gar nicht auf Heuballen springen ;-). Nach einer ausgiebigen Heuschlacht wollte ich Lorenz doch noch zu einem Fototermin mit jedem einzelnen Welpen verdonnern, doch nachdem fünf abgelichtet waren, gab der Akku der Kamera den Geist auf…

dfjdklfj

Lebe wohl, Onno!

 

Unser erster Australian Shepherd Onno wurde leider viel zu früh aus seinem Leben gerissen. Wir mussten ihn leider am Montag den 19. Mai 2014 einschläfern lassen. Genauere Informationen hierzu gibt es auf der Seite von unserem Onno unter Abschied.

 

Lebe wohl mein guter Freund, Wegbegleiter, Lehrmeister und Schmusebub!

 

 

 

"Handzahme" Greifvögel am Steinhöglhof

 

Nachdem bereits zwei unserer Stammhennen von einem Bussard erlegt wurden, staunte ich am 24. März 2014 nicht schlecht, als sich ein Greifvogel bei meiner obligatorischen Grundrunde mit den Hunden aus dem Schaf- bzw. Hühnerauslauf erhob. Eigentlich war es mehr ein Gehopse, da dieser gerade einmal mit Mühe über den Zaun fliegen konnte und fast vor meinem Füßen landete, sich auf den Rücken fallen ließ und die Schwingen spreizte. Meine erste Vermutung, es handle sich um einem Jungvogel, der aus dem Nest gefallen ist, erwies sich später als Fehleinschätzung meinerseits. Hätte ich gewusst, dass es sich um einen ausgewachsenen Bussard handelt, hätte ich sicherlich nicht so beherzt zugegriffen, den Vogel in eine Kiste gepackt und zum Tierschutzverein Theo nach Seekirchen gebracht. Dort stellte sich heraus, dass der Greifvogel sehr abgemagert war, wohl eine Verletzung am Kiefer und ältere Wunden am Kopf hatte. Da es sich hierbei wohl um eine einmalige Gelegenheit handelte einen lebendigen Bussard anzufassen, durfte auch ein Erinnerungsfoto nicht fehlen. Sollte der Vogel überleben, wird er wieder in die freie Wildbahn entlassen - da die Anzahl der Greifvögel bei uns recht beachtlich ist, wäre es mir ganz recht, wenn es sich um einen entlegeneren Ort handeln könnte...

Ishna, Ginger und ihre zweijährigen Kiddys

So fasziniert war ich schon lange nicht mehr von Hunden, genauer gesagt von Aussies. Um ehrlich zu sein, fehlen mir fast die Worte, um die Nachzucht von Ishna & Ginger zu beschreiben, denn nicht mal im Traum hätte ich mir vorstellen können, dass sich die Hunde so toll entwickelt haben. Einer hübscher wie der andere, top erzogen, irrsinnig menschenbezogen, freundlich und ausgeglichen. Ich spreche hier von Hazel, Chaya, Elmo, Tyson, Dawn und Yukon, deren Herrchen und Frauchen spontan am 1. März 2014 zu den Avatara Aussies aufgebrochen sind, um Papa Ishna nach fast zwei Jahren wieder zu treffen. Nach einem Hütetraining mit Joker und Anny sollte es eigentlich ein kurzer Besuch bei Carmela und Peter werden, die kurzerhand sechs von neun Nachzuchthunden für ein kleines Treffen zusammengetrommelt haben. Vielen Dank, dass so viele gekommen sind und ein großes Dankeschön an Carmela und Peter für ihre außergewöhnliche Gastfreundschaft. Ginger und Ishna haben wundervolle Welpen auf die Welt gebracht und in jedem von ihnen habe ich eine Unzahl von Charakterzügen feststellen können, die mir einzig Ishna bis jetzt gezeigt hat.

Weitere Fotos findet ihr HIER.

 

Kathy mit Hündin Chaya hat ein wundervolles Gedicht geschickt, das zum zweijährigen Geburtstag der Nachzuchthunde von Ginger und Ishna hier auf keinen Fall fehlen darf.

 

"Hunde kommen in unser Leben um zu bleiben.

Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird,

und auch, wenn der erste Rausch verflogen ist,

sehen sie uns noch immer mit genau diesem

Ausdruck in den Augen an.

Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug.

Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen,

was wir wirklich sind:

Fehlerhafte, unvollkommende Menschen -

Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben.

Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines Lebens.

Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt werden möchte.

Er tut es einfach.

Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut."

(Pablo Picasso)