AKTUELL

WURFANKÜNDIGUNG

Wir erwarten Mitte Februar 2020 Welpen von unseren Hunden ISHNA & MOMO. Wir freuen uns schon sehr!

Mehr unter Zucht/Welpen.

ERFOLGE NACHZUCHT

SILAS (Anny x Joker) bei der Deutschten Meisterschaft Agility 2019

Mehr unter Neuigkeiten.

STEINHÖGLHOF

Impressionen November unter Neuigkeiten.

ZU VERKAUFEN

IMKEREI - HONIG

Verkaufen Waldhonig aus eigener Imkerei, ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel GOLD, nähere Infos und Bestellung unter kontakt@steinhoegl.at

 
 

2011

Der erste Schnee

 

Frau Holle hat am Samstag den 17. Dezember im Winter 2011 zum ersten Mal über dem Steinhöglhof ihre Betten ausgeschüttelt - zwar noch ziemlich zaghaft, aber ein kleiner, weißer Flaum aus Schnee hat sich schon über die Landschaft gelegt. Unser Jungspund Joker konnte seine Begeisterung nicht zurückhalten und wollte unbedingt jede einzelne Schneeflocke als neuen Spielgefährten gewinnen. Natürlich war ihm die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben als sich die weißen Schneekristalle auf seiner Nase plötzlich in stinknormales Wasser auflösten. Kurzum änderte er seine Taktik und sagte sich: "wenn man mit den Dingern nicht spielen kann, dann fresse ich sie einfach". Und hier einige Fotos mit dem ersten Schnee im Winter 2011 am Steinhöglhof - die große weiße Pracht kommt hoffentlich noch rechtzeitig zum Christkind...

dfdsf

Nasenarbeit mit Anne Lill Kvam

 

Es hat sich für mich die einzigartige Gelegenheit ergeben gleich an zwei Anne Lill Kvam Seminaren in Oberösterreich und Salzburg teilzunehmen. Beim Einsteigerseminar von 19.-20.11.12 in Wels war sogar noch ein Platz mit Hund frei, den ich mit Ishna belegte. Bei den Fortgeschrittenen von 3.-4.12.11 in Elsbethen war es mir noch möglich einen der letzten Plätze ohne Hund zu ergattern. Die beiden Seminare behandelten folgende Praxisübungen, die durch Theorieeinheiten vertieft wurden:

- Finden verlorener Objekte

- Gegenstände wahrnehmen/erkennen/suchen und bringen

- Fährte

- Flächensuche

- Gerüche und Farben unterscheiden

- Personensuche

- Unterscheidung von menschlichen Gegenständen und Gerüchen

- ID-Tracking

 

Die wichtigsten Aussagen von Anne Lill Kvam, die ich für mich persönlich aus den Seminaren mitgenommen habe bzw. bei mir wieder aufgefrischt wurden:

- Alles dreht sich um die Kommunikation zwischen Mensch und Hund

- Nasenarbeit ist friedvoll und beruhigend

- Du und dein Hund müssen sich gut fühlen und Spaß bei der Arbeit haben

- Mach deinem Hund ein (Übungs)Angebot und er wird es nicht ablehnen

- Alles was der Hund selbständig erkunden darf, ist für ihn Training

- Einem Hund macht die Nasenarbeit/Suche viel mehr Freude als das Finden und Fressen

- Für einen Hund ist es viel wichtiger Gesellschaft/einen Weggefährten zu haben als frische Luft zu atmen. 

- Probiere verschiedene Sachen aus und wenn sie nicht klappen, mache einfach eine andere, leichtere Übung.

- Mach dir immer einen Plan für alles was du mit deinem Hund machst.

- Psychische Bestrafung ist ganz schlecht (das schlimmste an einer psychischen oder physischen Bestrafung ist nicht die Bestrafung selbst, sonder das Warten darauf – somit lebt der Hund immer in Angst).

- Immer genau auf die Beschwichtigungssignale des Hundes achten und gegebenenfalls die Situation verändern bzw. die Übung beenden

 

Für mich am beeindruckendsten war das Unterscheiden von Farben. Die Hunde konnten am besten die Kontraste weiß und gelb wahrnehmen, hingegen konnten sie rot und grün sehr schwer voneinander unterscheiden.

 

Wusstet ihr eigentlich, was Wolf und Hund gemeinsam haben?

Beide sind Jäger, Allesfresser und leben in Gesellschaft/sind sozial.

 

Wusstet ihr, warum so viele Übungen/Trainings in Stress ausarten?

Weil die Hundeführer schlichtweg dem Hund nicht beigebracht haben, dass die Arbeit zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Ende ist – unbedingt ein Wort für „Pause“ einführen. Dann darf der Hund „abschalten“ und machen was er will, man belohnt ihn nicht und nimmt auch keinen Kontakt zu ihm auf.

 

Anne Lill Kvam ist eine weltweit bekannte Hundetrainerin aus Norwegen, die bei Turid Rugaas gelernt hat und viel praktische Erfahrungen bei der Ausbildung von Suchhunden aller Art gesammelt hat. Hervorzuheben ist besonders ihre Ausbildungstätigkeit von Minenspürhunden in Angola. Eine Hundetrainerin, die es versteht Mensch wie Hund auf einfühlsame Weise zu motivieren. Ich bin unsagbar froh, diese beeindruckende Frau persönlich kennengelernt zu haben.

 

Zu Besuch bei Ishna's Welpen

Ishna, Charlie und ich besuchten von 3. bis 4.November 2011 Nina, ihre beiden Kids, ihre vier Aussie-Mädels und natürlich die achtköpfige Baby-Rasselbande. Sobald Ishna seine erste Braut Speedy zu Gesicht bekam, fing er an sie immer und immer wieder zu umgarnen, als wolle er sagen: du hast mir sechs Söhne und zwei Mädchen geschenkt und bist nun endgültig in den Stand der Ehe erhoben worden :-). Auch unser Charlie kam nicht zu kurz, der zum ersten Mal seit seinem Auszug als Welpe seine Mutter Molly und seinen Bruder Pepper wieder getroffen hat. Wir drei Ösis verbrachten zwei unvergessliche Tage in Deutschland und ganz besonders ich konnte mich an den außergewöhnlich hübschen, freundlichen und aufgeschlossenen Welpen nicht satt sehen. Würde man mich fragen, welchen Wonneproppen ich mit nach Hause genommen hätte, würde ich sagen Macho oder Logan, zwei komplett unterschiedliche Charaktäre - der eine sehr neugierig und selbstbewusst, der andere ein richtiger Denker und Philosoph. Die Versuchung ist groß, aber vier eigene Buben reichen vollkommen aus...
Und hier noch einige Schnappschüsse vom Besuch bei Nina und ihren Sight’n Sound Aussies.

abc

Freek, das Ponyfohlen

 

Am 29.10.2011 war es soweit und Freek-Willem v.h. Middelland ist bei uns eingezogen. Momentan rufen wir ihn noch Freek, aber wenn er irgendwie zu einem Eigenbrötler mutiert, wird er einfach umbenannt in Freak :-). Er kam, sah und siegte - eigentlich sollte man sagen: er kam, wurde gesehen und in die Herzen aller geschlossen. Nach einigen Stunden Eingewöhnungszeit im Stall haben wir Freek gleich ins kalte Wasser geworfen und ihn zu Odin und unseren Schafen losgelassen. Es war wirklich ein Loslassen, denn kaum war die Stalltür offen, lief er schnurstracks, mit einem kleinen "Kennenlern-Zwischenstopp" bei den Waldschafen, zu unserem Ponyhengst. Odin hat sich ponymäßig über gleichartige Gesellschaft gefreut und ihn sofort unter seine Fittiche genommen, um mit ihm gemeinsam jedes Eckchen des riesigen Auslaufs zu erkunden - unser Schafharem konnte sich das natürlich nicht entgehen lassen und ist neugierig hinterher gelatscht.

 

Schafschur

 

„Au weia, da hat unser Friseur aber wieder einmal gscheit gepfuscht!“ Am Freitag den 13. Oktober 2011 kamen acht unserer Schafladies zur Kahlrasur unters Messer. Die „Nackerpatzl“ haben in Auftreten und Erscheinungsbild ziemlich viel Wolle gelassen und sehen fast aus wie kahle Skelette – optimal gekleidet natürlich für die bevorstehende Halloweenparty ;-). Das weiß-schwarz gescheckte Schaf ist die Jüngste aller Schafdamen und durfte ihr Wollkleid vollständig behalten. Eines der zuletzt eingezogen Schafe ist geistig nicht ganz auf der Höhe und geht mit Haut und Wolle an den Züchter zurück. Eine der Girlis hat sich beim Einfangen auf ihrer rechten Pobacke ziemlich böse verletzt und musste fast zum Onkel Doktor (eigentlich nur eine Schürfwunde, aber es sah mit den auseinanderklaffenden Haut- bzw. Wolllappen viel schlimmer aus als es ist). Alles in allem eine sehr gelungene Schur mit integrierter Fuß-, ähm Klauenpflege. Die gewonnene Wolle verwenden wir bei unseren Obst- und Gemüsepflanzen als Mulch, Wasserspeicher, Dünger, Pflanzenschutz und zur Abhaltung von Wühlmäusen.

 

Baumblüte im Oktober

 

Na da schau her! Mein Lieblingsapfelbaum, den wir über das ganze Jahr hindurch schon fast für tot erklärt hätten, fängt im Oktober an zu blühen. Mein allerliebster, saftiger und säuerlich-süßer „Kronprinz Rudolf“ hat es demnach über das Gröbste hinweg geschafft und ist hoffentlich endgültig über den Berg bzw. Steinhögl-Hügel. So sonnig und warm kann der Herbst sein, aber der Schein trügt oftmals, denn wie lauten folgende Sprichwörter so schön: „Baumblüte spät im Jahr noch nie ein gutes Zeichen war“ und "Auf warmen Herbst folgt meist ein langer Winter". Ob sich das bewahrheitet bin ich schon gespannt... Hauptsache mein Lieblingsapfel trägt in den nächsten Jahren viele gute Früchte.

 

Deutschlandreise

 

Am Samstag den 1. Oktober 2011 machte ich mich mit Papa Ishna auf den Weg zu seinen acht Sprösslingen. Bei Nina angekommen ging es gleich zur Sache und die kleinen Racker wurden im Zuge einer große Fotosession ins rechte Licht gerückt. Die kleinen Welpen im Alter von drei Wochen wachsen und gedeihen allesamt wunderbar, sind sogar schon sehr aufgeweckt und neugierig und erfüllen natürlich ihre Mami Speedy mit sehr viel Stolz. Meine persönlichen Favoriten von der Farbe und der Zeichnung her sind die beiden Mädels im Wurf ;-). Anschließend ging meine Reise weiter nach Siegen zu Stef, Anke und fünf Aussies - ein Anwesen mit riesigem Haus und Garten, das für Hund und Mensch schöner nicht sein könnte. Am Sonntag war im Zuge der Heimreise ein kurzer Besuch bei der Confirmation Show in Knetzgau angesagt. Alles in allem ein aufregendes und abwechslungsreiches Wochenende mit vielen unvergesslichen Eindrücken und Erfahrungen.

 

Ishna ist Papa

 

Am 10.09.2011 war es endlich soweit und das große Fiebern hatte ein Ende: Ishna und Speedy wurden Eltern von acht wunderschönen Welpen. Die Kleinen "erstrahlen" in allen nur erdenklichen Farben - red bi, red merle, black bi, black tri, blue merle white, blue merle w/c - und sind wohlauf. Das männliche Geschlecht ist hier mit sechs strammen Jungs klar in der Überzahl. Wir drücken der tapferen Mami Speedy fest die Daumen, damit all ihre süßen Babys groß und stark werden können. 

Weitere aktuelle Infos und Fotos zum Wurf zu lesen unter Sight'n Sound Aussies!

 

Onno ist Papa

 

Am Sonntag den 28.08.2011 waren wir bei Bettina in Deutschland und haben Onno's und Jenny's Babys besucht. Vier kleine Racker haben am 24.07.2011 das Licht der Welt erblickt: zwei Mädchen in red tri, eines in black tri und ein Rüde in black tri. Alle zuckersüß, wahnsinnig hübsch und einfach nur zum Knuddeln. Die kleinen Welpchen sind gerade dabei ihre Umgebung zu erkunden und den Garten unsicher zu machen. Papa Onno hat einen kurzen Blick darauf geworfen und sie natürlich alle abgeschnüffelt, im Sinne: "alles gecheckt, keine scharfen Gegenstände festgestellt, können passieren". Gerade die Mädels haben den ausdrucksstarken, bulligen Kopf von unserem Big Boss geerbt - hätten wir nicht schon vier Hunde, hätten wir sicher den kleinen Rüden Seppi mitgehen lassen ;-). Ein großes Lob an Bettina, die sich überaus führsorglich um die kleine Rasselbande kümmert und alles daran setzt, dass es jedem Einzelnen super toll ergeht. Weitere Infos und Fotos von den kleinen Wonneproppen zu finden unter Eyecatcher Aussies im News-Blog.

 

Ishna wird Papa

 

Wenn alles gut gegangen ist, erwarten Ishna und Speedy bald Nachwuchs. Am 09.07.2011 hat Ishna das erste Mal seine Männlichkeit an die hübsche blue merle Hündin von Nina verloren. Es war sehr kurz, hat ihn mehr oder weniger gefreut und eine Widerholung gab's auch nicht. Naja, als Frau würde ich mir so einen Liebhaber echt nicht wünschen ;-). Ich bin mir aber sicher, dass unser Ishna irgendwann schon mal auf den Geschmack kommen wird und auch die Damenwelt mit ihm zufrieden sein kann. Aber wie heißt es letztendlich gerade in der Berufswelt "nur das Ergebnis zählt". Nun sind wir schon gespannt, wie die kleinen Ishlinge aussehen und sich entwickeln werden (gerade Liebhaber von blauen Augen werden sicher nicht enttäuscht werden). Vielen Dank an Nina, die es überhaupt möglich gemacht hat, dass unser Idiwi seinen Weg zu uns gefunden hat. Weitere Infos zu den Welpen gibt es hoffentlich bald unter Sight'n Sound Aussies.