HOF WTCH SHR S Bar L Anny "Anny"

*08.08.08 - †20.12.16

 

Sire: HOF WTCH Rafter Mt Coal Tuff RD DNA-CP

Dam: S Bar L Maggie STDcsd DNA-CP

 

D/B: 08.08.2008 (ASCA reg.)

Farbe:   Black bi

Augenfarbe:   links braun, rechts braun

Gewicht:   22 kg

Größe:   48 cm

Rute NBT

Korrektes, vollständiges Scherengebiss

Inzuchtkoeffizient (COI):   5,34 %

 

CEA:           frei (N/N)

prcd-PRA:    frei (N/N)

HSF4:         frei (N/N)

MDR1:        +/+ (N/N)

DM (SOD1): frei (N/N)

CMR1:         frei (N/N)

T4 Gesamtthyroxin-Befund (CIA):   normal

ASCA DNA Genotype:   DNA-CP

 

HD A1   (Dr. Viefhues)

ED 0/0   (Dr. Viefhues)

Patella links/rechts   Grad 0/0

 

Augenuntersuchung:   CEA, PRA, Katarakt etc. frei (vom 04.02.2015)

Keine Allergien bekannt

 

Anny hat sich nach vier Würfen (2 bei S Bar L Aussies, 2 bei uns) ihren Zuchtruhestand redlich verdient und wurde kastriert.

 

Anny ist am 20.12.2016 ohne jegliche Anzeichen in ihrem Körbchen für immer eingeschlafen. Wir vermuten, dass ein sich rasch ausbreitender Krebs sie viel zu früh aus ihrem Leben gerissen hat. 

 

Anny – Begründerin unserer Zucht

 

Anny zog im November 2013 im Alter von fünf Jahren zu unserem vierköpfigen Männerrudel (Onno, Charlie, Ishna, Joker). Sie kam an, inspizierte ihr neues zu Hause und war sofort angekommen - nie im Leben hätte ich mir träumen lassen, dass alles so unproblematisch ablaufen würde.


Ein unermüdlicher Hund, der mir die Arbeit an den Schafen sehr erleichtert hat, mir die Enten und Hühner am Abend in ihre Stallungen brachte und zwischendurch einfach nur herumblödelte. Zu Beginn ihrer Arbeit musste man sie manchmal etwas einbremsen, aber es dauerte nicht lange bis sie ihren Rhythmus gefunden hatte.

 

Anny war weder zickig noch feindselig und war hier die unangefochtene Chefin, wusste genau was sie will und testet auch mal ihre Grenzen aus. Ließ sich aber sofort von ihrem Vorhaben abbringen, wenn es nicht erwünscht war. Anny war einfach nur unkompliziert, leicht im Umgang und sehr anhänglich.


Sie hatte uns immer im Blickwinkel, ließ uns nie aus den Augen und war sofort zur Stelle, wenn ihr Einsatz gefordert war. Ein Dorn im Auge waren ihr fremde Menschen, die unser Grundstück oder Haus betraten. Sie hatte einen sehr stark ausgeprägten Schutztrieb, der auch schon mal Zahnabdrücke hinterließ – hier konnte sie sehr hinterlistig sein.

 

Anny war irrsinnig erfinderisch und einfallsreich, löste "Probleme" auf eine Weise, die bis jetzt kein anderer unserer Hunde angeboten hatte. Sie brauchte deutlich mehr Konsequenz als unsere Rüden, war aber sehr talentiert und leicht zu trainieren


Unsere ehemalige Henne im Korb ist die Begründerin unserer Steinhögl Zucht und ich vermisse sie sehr. Sie wurde viel zu früh aus ihrem Leben gerissen und ich hätte sie gerne länger an meiner Seite gehabt…Run free tollste Anny der Welt

 

 

"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung,

Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen,

wenn die Hunde nicht wären,

in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen

schauen kann?"
(Arthur Schopenhauer)

 

Steinhögl [-cartcount]